News

Es ist mir ein Anliegen, meine Partner und privaten Gönner im Verlauf der Saison auf dem Laufenden zu halten. Ich berichte regelmässig von Erlebnissen auf- und neben der Skipiste.

Reto Mächler, U18-Schweizermeister im Riesenslalom

Blog Saison 2019/2020

Saisonrückblick 2018/2019

Created with Sketch.

Saison 2018/2019 

Nach einem harten Konditionstraining im Sommer ging ich mit einem guten Gefühl in die Vorbereitung. Beim Start in Zermatt im vielen August hatten wir kein Wetterglück. Danach verbrachten wir viele Wochen in Saas Fee. Die Piste und das Wetter waren auch dort meistens schlecht. Darum fühlte ich mich beim Saisonstart noch nicht bereit. Bei den ersten Rennen kam ich gar nicht auf Touren. Dazu machte ich mir noch selber Druck, da die Selektionen für die EYOF 2019 (Jugendolympiade)  in Sarajevo bevorstanden. Bis Ende Januar musste ich viele Niederlagen einstecken. Es war für mich eine harte, ungewohnte Zeit!

Trotzdem qualifizierte ich mich dennoch für die Jugendolympiade. Die Erleichterung war enorm. Mit einem Charter flog die ganze Schweizer Delegation nach Sarajevo. Das Gepäck: Koffer, Rucksack, neue olympische Kleidung und Schuhe bekamen wir geschenkt! Die Eröffnungsfeier war einmalig! Sieben verschiedene Sportarten aus über 50 Ländern kämpften während einer Woche um die Medaillen. Das Schweizer Ski-Team bestand aus vier Männer und vier Frauen. Mit meinen Resultaten (14. Rang im Riesenslalom und dem 20. Rang im Slalom) war ich nicht ganz zufrieden. Die Woche in Sarajevo war aber ein wunderschönes und unvergessliches Erlebnis!

Wichtige Rennen standen uns danach bevor. Nach den Spielen Sarajevo ging es aufwärts. Ich konnte mich von Rennen zu Rennen steigern. Mit dem Schweizermeistertitel U18 im Riesenslalom und der Bronzemedaille im Slalom konnte ich meine Fähigkeiten abrufen. Meine Zweifel waren verschwunden und ich fuhr wieder befreit Ski. Auch bei den U19 fuhr ich im Riesenslalom im Hasliberg auf den 2. Rang.

Leider verletzte ich mich danach in Zinal beim Einfahren für den zweiten Riesenslalom-Lauf am rechten Fuss und musste zwei Wochen pausieren. Die wichtigen Cup-Rennen und Schweizermeisterschaften im Speed konnte ich nicht antreten. Darum war ein Aufstieg ins C-Kader nicht mehr möglich. 

Dank guter Physiotherapie und viel Erholung konnte ich die Saison in Davos und Italien mit erfreundlichen Resultaten und Bestleistungen abschliessen. Ein sehr schöner Saisonabschluss mit grosser Motivation für die nächsten Winter. Ziel: C-Kader!

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen für die grossartige Unterstützung auf- und neben der Skipiste. Meine Leidenschaft für den Skirennsport ist enorm. 

Besonderen Dank gilt meinen Eltern, die immer hinter mir stehen. Mit der Skifirma Head habe ich einen professionellen Sponsor. Weiter bedanke ich mich bei meinem Kopfsponsor Raiffeisenbank Thalwil, der Dr. Heinz Grütter-Jundt Stiftung, der Stiftung Passion Schneesport, der Sporthilfe, den Trainern und Lehrern der Sportmittelschule Engelberg, Ruedi Ravasio vom Skiclub Hausen am Albis und Euch allen weiteren grosszügigen Sponsoren.

Ich hoffe weiterhin auf einen gute Zusammenarbeit und Eure Unterstützung. Auf die nächste Skisaison freue ich mich jetzt schon, mit dem Ziel: Aufstieg ins C-Kader!

Herzliche Grüsse
Reto Mächler 

Saisonabschluss 2018/2019

Created with Sketch.

April 2019

Die Saison 2018/2018 war recht turbulent. Der Start war harzig. Nach der Jugendolympiade in Sarajevo löste es in mir einen Knopf und ich kam in Form. Der Schweizermeistertitel U18 im Riesenslalom und die Bronzemedaille im Slalom motivierten mich sehr! Leider verletzte ich mich kurz vor Saisonschluss und verpasste somit einige Rennen, die zur Cupwertung zählten. Darum ist ein Aufstieg ins C-Kader für nächste Saison noch nicht möglich. Ich werde aber alles daran setzten, mein Ziel, das C-Kader, in der nächsten Saison in Angriff zu nehmen!

Herzlichen Dank an alle Sponsoren, die Skifirma Head, die Sportmittelschule in Engelberg, meine Trainer und besonders meine Eltern!